Sonntag, 14. Januar 2018

Meine 2. Kalenderwoche 2018


Den vergangenen Sonntagmorgen haben ich zuerst mit der Aktion des NABU "Stunde der Wintervögel" verbracht und die Vögel in unserem Garten beobachtet und gezählt ( dafür habe ich mir doch wirklich mein Wintervögel - Shirt angezogen- lol ):





Mittags kamen die Enkel samt Eltern & Hund...


... und haben endlich aus dem Spitzboden unterm Dach Opas alte Märklin - Eisenbahn geholt & mitgenommen. ( Aber auch die alten Digedags - Bände fanden Interesse. )

Am Dienstagnachmittag gab es bei uns auch so etwas wie Sonnenschein. Und der Berg aus Weihnachtsbäumen auf dem Plätzchen wuchs hoch und höher.

Am Mittwochnachmittag dann habe ich meine Karnevalsfreunde unterstützt...

 ... in ihren Vorbereitungen für die Schull- und Veedelszöch am Karnevalssonntag. In dieser Session steht das Basteln im Vordergrund, nicht das Nähen.





Und dann, am Donnerstag, wurde ich ( wohl unvermeidlich ) damit geweckt:


Na ja, die Realität ist dann doch anders - und momentan amüsiere ich mich über die Antworten von Bloggerinnen in den Dreißigern, Vierzigern oder Fünfzigern auf die 3. Januar - Frage von Nic/Luzia Pimpinella bei #fünffragenamfünften ": "Gibt es etwas, das du am alt werden richtig gut findest?"

Mädels, das was ihr bisher erlebt habt, hat mit dem tatsächlichen Altwerden rein gar nichts zu tun. Das ist wirklich nichts für Feiglinge, so meine eigene häusliche Anschauung. Ich habe es mir so, wie ich es jetzt immer wieder erlebe, auch nie, nie vorstellen können ( oder einfach nicht wahrhaben wollen ). 

Aber die Liebe bleibt. Und wie, das zeigt auch die Wertschätzung durch so viele, die ich hier im oft verschrieenen Netz kennengelernt habe, die mir an meinem Geburtstag zuteil wurde. Da passte alles, inhaltlich, mustermäßig und farblich...

Mein Dank gilt Sunni, Sieglinde, Ghislana...

... Birgitt, Andrea, Mano sowie den vielen Kommentatorinnen unter diesem Post über Alice Paul. Aber auch am Freitag und Samstag haben mich noch so viele Glückwünsche in den Kommentaren erreicht, so dass im neuen Lebensjahr wirklich nichts schief gehen kann. Euch allen also noch einmal an dieser Stelle ein herzliches




Der Freitag dieser Woche war ja wieder ausführlich bei "12von12" dokumentiert, bleibt noch der Samstag. Der startete grau mit Hochnebel wie jeder Tag der vergangenen Woche. Doch am Nachmittag kitzelte die Sonne endlich auch in den Nasen der Kölner:

Und so gelang es mir ( nach einem Besuch der Nachbarin von gegenüber ) auch noch, den Herrn K. von einem Ausflug "in d'r Sity" zu überzeugen.

Vorbei an einer meiner  ( zahlreichen ) Lieblingskirchen, dem Lieblingsfloristen, der Lieblingschmuckhändlerin seit vierzig Jahren ( hurra, ich habe endlich wieder graue Perlenohrringe! ), bei einem der liebsten Stadtcafés und der Lieblingsquelle aller Stoffsüchtigen. Zum Glück haben noch einige geschätzte Geschäfte & Institutionen in unserer Innenstadt Bestand. Sonst: Zu viel Veränderung, zu viel Leerstand! Manche Geschäfte wie dieses wurden schmerzlich vermisst.




An musikalischer Untermalung des Stadtbummels mangelte es allerdings nicht, so dass wir bis zum Dämmern unterwegs waren.


Verlinkt mit der Raumfee und Andreas Samstagsplausch 

Kommentare:

  1. guten morgen astrid. ich mag deine wochenrückblicke immer ganz besonders gern. im moment wird aber sehr häufig von veränderungen und alter geschrieben, dass ich mir doch fast schon ein wenig sorgen mache. gut, dass du den herrn k. dann doch noch zu einen stadtbummel überreden konntest. und jetzt klicke ich mich mal rüber zu nic und lese, was dich so amusiert hat ;). ganz liebe sonntagsgrüße, sabine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Sabine, es ist einfach so, dass man- der eine früher, der andere später sein Verfallsdatum erreicht und dann kommen plötzlich und überraschend körperliche Mängel dazu, mit denen du nie gerechnet hättest. Da nützt dir dann auch nicht, dass du gesund gelebt, sportlich gewesen bist, nicht geraucht & gesoffen hast, nicht übergewichtig warst usw. Und dann kommen noch Fehldiagnosen dazu, und schon ist ALLES aus dem Gleichgewicht und man ist auf Hilfen angewiesen. Man bekommt dann noch mal eine Chance, hat aber eine Ahnung mehr, was einem so blüht.
      Wir haben dass ja alles in den vergangenen vier, fünf Jahren bei unseren sehr betagten Eltern miterlebt, aber nicht wirklich kapiert, dass uns das ratzfatz auch betreffen könnte.
      Aber die Seele ist gut wie eh und je. Sorgen machen brauchst du dir nicht.
      Aber bis man das Stadium der Erfahrung erreicht hat, redet man als Blinder von den Farben.
      Ganz liebe Sonntagsgrüße!

      Löschen
    2. Haargenau so ergeht es mir/uns!!! Haargenau! - Das veranlaßt mich jetzt zu diesem Kommentar, denn seit einigen Jahren lese ich aus meiner Anonymität heraus mit u bin immer wieder erstaunt über die Parallelitäten, auch beruhigt darüber. Deine Antwort ist aussagestark, kein Wort zu viel, keines zu wenig. Jedes sitzt. - Ich werde am 4.2. 66 - aber lasse mir bitte meine Anonymität...

      Löschen
    3. Ungern, aber ausnahmsweise...

      Löschen
  2. Oh so ein Stadtbummel durch Köln ist doch immer was besonders Schönes liebe Astrid, auch im Alter grins....
    Ja das Altwerden, irgendwie mag ich es gar nicht, dass dieses Jahr die 5 die 4 abwechselt. Ich glaube, 2018 wird nicht unbedingt mein Jahr...
    Und da ich dieses Jahr wohl nicht über Karneval nach HH flüchten werde, schaue ich mir sonntags vielleicht den Zug in Köln mal wieder live mit an. Mal schauen, läufst Du mit?
    Ganz liebe Grüße
    Nicole

    AntwortenLöschen
  3. jetzt war schon wieder so viel los bei dir..und auch bei mir ..und komme mit meinen geburtstagswünschen viel zu spät...von ganzen herzen einen schönen geburtstag und ...noch mehr! je t'embrasse...

    AntwortenLöschen
  4. Ach liebe Astrid, da ist mir dein Geburtstag leider völlig durchgegangen, so dass ich heute mit einiger Verspãtung, aber nichtsdestotrotz ganz herzlich gratulieren möchte.

    Deine Gedanken zum 66. stimmen mich sehr nachdenklich, denn selbst jetzt wo mich nur noch 10 Jahre davon trennen, kann ich mir nicht so recht vorstellen, wie ich mich dann wohl fühle. Natürlich hoffe ich, dass meine Wehwehchen sich dann nicht so verschlimmern, dass sie mich beeinträchtigen ( Ich sage nur Daumensattelgelenksathrose :-) Was für ein Wort), hoffe, dass ich noch fit bin für viele spannende Reisen und das Schicksal es mit mir und meinen Lieben gut gemeint hat.
    Wir werden sehen.
    Auf jeden Fall hoffe ich, dass ich noch so inspirierend für viele Menschen bin, wie du es bist.
    Du hast mich im Laufe der Zeit mit so vielen interessanten und informativen posts zum Tun oder Denken abgeregt.
    Was kann man Schöneres sagen, wenn man ein Blog führt.

    Ich wünsche dir noch viele gesunde, oder zumindest stabile Jahre und mögen dir weitere harte Schicksalsschläge noch lange erspart bleiben.

    Herzlichste Grüße, Monika

    AntwortenLöschen
  5. Hallo liebe Astrid,
    das habe ich ja total verpasst! Deshalb hier und nachträglich meine allerherzlichsten Glückwünsche zum Geburtstag! Und auch vielen Dank für Deine inhalts-, umfang- und farbreichen Posts, die ich immer gerne lese und genieße, aber selten kommentiere, weil ich so Kommentar-faul bin.
    Alles Liebe
    Renate D.

    AntwortenLöschen
  6. Was für eine feine Woche mit Deinem Geburtstags-Highlight und "Sity-Bummel"!
    Ja, mir gehts auch so, dass ich im "Netz" viele liebenswerte Menschen kennengelernt habe und oft dann auch im wirklichen Leben getroffen habe. Immer hat meine positive Internet-Erfahrung dann mit der wirklichen Erfahrung übereingestimmt. Das ist eine ganz wunderbare Sache!

    Weniger wunderbar ist das Ladensterben. Geht mir hier in Nürnberg schon seit Jahren so. Da gabs noch gar kein Online-Shopping, aber das Ladensterben gabs schon.
    Und obwohl ich selbst einen Onlineshop habe, kaufe ich viel in ansässigen Läden und freue mich, wenn es einen ordentlichen Service gibt. Daran mangelt es nämlich leider oft.
    Aber das mit dem Einzelhandel ist eine lange Geschichte...

    Die Stunde der Wintervögel habe ich dieses Jahr glatt verpennt!

    Noch einen schönen ersten Sonntag im neuen Lebensjahr und herzlichste Grüße von Sieglinde

    AntwortenLöschen
  7. Oh liebe Astrid, was für zauberhafte Fotos und welch schöner, passender Text! Tja, man kann mit Mitte 40 nicht wissen, was einen nach der 60 oder später erwartet, wie auch...Und es ist nichts für Feiglinge, wirklich nicht, egal ob das Unheil langsam oder aus dem Nichts heranweht. Aber wie du so schön sagst:Die Seele bleibt. Das ist wichtig. An jedem, jedem Tag! Herzlich, Sunni

    AntwortenLöschen
  8. Liebe Astrid,
    erstmal nachträglich alles Gute zum Geburtstag, ich hoffe, es reicht noch und du nimmst die Glückwünsche nochmals ernst.
    Jaa, die Märklin Eisenbahn, finde ich richtig gut, dass die Enkel sie bekommen haben. Dazu zu Spielzeug dann bei mir mehr.

    Ich muß da mal reinschauen, wenn es ums "alt" werden geht. Ich fühle mich mit meinen Jahren noch nicht alt und ich kann auch mit der Jugend noch mit. Weisst du "alt" kann man mit 30 Jahren schon sein. Es kommt immer wieder auf die Persönlichkeit an.
    Lieben Gruß und noch einen schönen Sonntag.

    Eva-Maria
    die den Schlager von Udo ganz gut findet. Ich bin allerdings schon 2 Jahre drüber.

    AntwortenLöschen
  9. Meine Güte nicht enst, sondern

    "du nimmst die Glückwünsche noch an"

    LG Eva ;-))))

    AntwortenLöschen
  10. Liebe Astrid,
    habe das mit deinem Geburtstag irgendwie nicht mitbekommen. Dafür heute verspätet meine herzlichsten Glückwünsche.
    Ich wünsche dir einen wunderschönen Sonntag. Die Sonne scheint! Ich hoffe, in Köln auch.
    Liebe Grüße
    Tina

    AntwortenLöschen
  11. Was sagte Loriot: „Altwerden ist eine Zumutung.“ Ich wünsche Dir also einfach eine wunderschöne Woche, in dieser viele Sonnenstunden (so und so) und behalte weiter Deinen Humor. Liebe Grüße Maren

    AntwortenLöschen
  12. Was für eine interessante Woche und besonders gern war ich jetzt auf dem Kölner Stadtbummel mit unterwegs... Alles Gute für Körper und Seele ;-) Wir kommen gerade von unserem ersten "richtigen" Spaziergang im Jahr an der Mulde zurück, herrlich waren die zwei Stunden und so darf das jetzt bitte jedes Wochenende weitergehen... Aber wir wissen schon, dass einen das Alter manchmal nicht lässt... LG Ghislana

    AntwortenLöschen
  13. Liebe Astrid,

    an dieser Stelle einen deutlich verspäteten, aber nicht minder herzlichen Geburtstagsgruß. Ich wünsche dir nur das allerbeste für dieses Jahr. Verdient hast du es.

    Dass das Älterwerden nichts für Feiglinge ist, glaube ich sofort. Mein Opa ist mittlerweile über 90 und erzählt schon seit mehreren Jahren, dass man so alt gar nicht werden sollte. Ich für meinen Teil bin natürlich unheimlich froh, dass wir ihn noch haben, weil ich ihn sehr mag, aber gleichzeitig sehe ich natürlich auch, dasss es immer schwerer wird... Ich habe derweil noch Schwierigkeiten mich als erwachsene Person zu erkennen und bin deswegen noch weit davon entfernt, mir über das Älterwerden als eigene Aktivität Gedanken zu machen. :D

    Liebe Grüße
    Sabrina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Die Schwierigkeiten, mich als erwachsene Person wahrzunehmen habe ich gelegentlich immer noch, im Kopf bleibt man ewig zwanzig. Und in Extremsituationen ist man kurz vor dem Mama-Schreien. So scheint das zu sein, dass Körper, Geist und Seele nicht zu synchronisieren sind.
      Alles Liebe!

      Löschen
  14. Das passt ja perfekt, dann kannst Du morgen das Shirt auch noch mal anlegen, wenn Du meine neue Eye-Poetry-Aufgabe im Blog liest... Dank Dir habe ich gerade beim Formulieren für deine diesmonatige Linkparty in Kindheitserinnerungen geschwelgt, deine Gedanken zum Älterwerden holen mich dann wieder auf den Boden der Tatsachen zurück. Nichts für Feiglinge und gelegentlich rascher, als man wahrhaben möchte...
    Wie schön, ein Hund im Hause K., nur zu Besuch, aber immerhin!
    Liebe Grüße
    Andrea

    AntwortenLöschen
  15. Oh ich möchte Dir auch Glück und Gesundheit fürs neue Lebensjahr wünschen, wenn auch ein bissl spät ;)
    Herzliche Grüße Tina

    AntwortenLöschen
  16. Da hattest du ja eine spannende Wochenwoche !! Wieviele Vögel waren bei dir zu Besuch, im Garten und auf der #Terrasse??
    Und deinen Geburtstag habe ich verpasst (:: Herzlichen Glückwunsch nachträglich und ein gutes neuen Lebensjahr mit vielen glücklichen Momenten.Ja- bald geht auch für die dich die neue Session los"
    Alaaf- ich bin am 31.1. in Kölle
    heiDE

    AntwortenLöschen
  17. Liebe Astrid,
    eure Karnevalsbasteleien sehen sehr interessant aus. Ich werde versuchen den Zug so weit es geht im Fernsehen zu sehen, aber da sonntags auch immer unser "Dorfzug" geht und ich dieses Jahr zur After-Zoch-Party eingeladen bin, schaun mer mal ...
    Bei mir kommt dieses Jahr die 5 davor und meine Mutter wird 83 - Klopf auf Holz - noch ist sie top-fit.

    Ganz liebe Grüße
    Astrid rechtsrheinisch

    AntwortenLöschen
  18. Liebe Astrid, nachträglich alles Gute und viel Licht zum Geburtstag.. ja, so gehts, ich hab das voll verpennt, denn ich bin eigentl. derzeit nicht anwesend im Web, auch wenn gelegentl. ein längst vorbereiteter Post erscheint. Selbst die Stunde der wintervögel hab ich diesjahr nicht mitbekommen. - Sonst sind wir raus auf den Friedhof, weil da sehr viel Leben ist in den kahlen Zweigen. Mehr als in einem Garten, wo Katze residiert ;-)
    Schön zu lesen, dasz Du auch daran interessiert bist. Und so vieles andre.
    Alles Liebe, Gesundheit und Lebensfreude trotz Älterwerdens
    wünscht Dir
    Mascha
    (die das gleiche Sternzeichen ist, nur nicht besonders daran glaubt - )

    AntwortenLöschen
  19. Das "echte" Leben hat mich letzte Woche ziemlich beansprucht, deshalb ist Dein Geburtstag bei mir völlig untergegangen. Deshalb verspätet, aber nicht weniger von Herzen: Herzlichen Glückwunsch zum Geburtstag, liebe Astrid!
    Liebe Grüße von Frau Frosch

    AntwortenLöschen
  20. ...bei der Stunde der Wintervögel habe ich auch mitgemacht, liebe Astrid,
    aber nicht so passend gekleidet...herrlich...deine Woche ist insgesamt so schön bunt geworden und klingt doch froh, das freut mich...

    wünsche dir einen geruhsamen Sonntagabend,
    liebe Grüße Birgitt

    AntwortenLöschen
  21. ... zum Glück bin ich nicht die Einzige, die hier mit ihren Wünschen hinterher hinkt - also auch von mir:
    Vom Schönen das SCHÖNSTE und vom Guten das BESTE, nachträglich zum Geburtstag liebe Astrid!!!
    Es ist immer interessant und schön bei dir zu lesen!
    Gruß Doris

    AntwortenLöschen
  22. Bei Gedanken zum Älterwerden fällt mir immer das Aufsatzthema ein, dass mir in der 9. Klasse, als 14jährige, gestellt worden ist: Mein Leben im Jahr 2000. Nach den zwei oder drei Unterrichtsstunden standen gerade einmal drei, von mir geschriebene, Sätze auf meinem Blatt Papier. Den Rest der Seite füllte dann meine Deutschlehrerin in rot. Unter anderem stand dort: So wenig Fantasie habe ich dir nicht zugetraut.
    Wenn ich das alles, was ich bis zum 42. Geburtstag tatsächlich erlebt habe, geschrieben hätte, wäre die Note wahrscheinlich auch nicht besser gewesen.Vielleicht hätte dann darunter gestanden: Deiner regen Fantasie kann ich nicht folgen!
    Viele liebe Grüße,
    Karin

    AntwortenLöschen
  23. Alles Liebe und Gute nachträglich zu deinem Geburtstag...für das neue Lebensjahr Gesundheit und Wohlergehen.
    Da ich nicht immer online bin .....(gute Vorsätze für 2018 ),ist dein Geburtstag untergegangen.Die Stunde der Wintervögel haben wir in Hamburg auch mitgemacht.
    Eine stille Leserin aus HH ( bereits 66 Jahre)

    AntwortenLöschen
  24. Ich habe bis zu dieser Zahl noch bis zum September Zeit. Mensch, wir sind doch noch nicht alt, auch jüngere sind nicht unbedingt gesünder und zufriedener.
    Alles Gute!
    Bellana

    AntwortenLöschen
  25. Ich mag die interessanten Blickwinkel deiner Fotos, das fällt mir heute mal wieder richtig auf.
    Das mit dem Älter werden glaube ich dir aufs Wort. Nicht jeder trift es so unglaublich gut wie meine sehr geliebte und schmerzlich vermisste Großmutter die im letzten Herbst bis auf Kleinigkeiten gesund tot umgekippt ist. Einen Zipfel der auf mich wartenden Ungemach konnte ich in den letzten Schwangerschaftswochen am eigenen Leib fühlen. Nichts ging mehr ohne Schmerzen an den seltsamsten Körperstellen und ich lief wie eine 80jährige. Schwanger mit 40+ ist eben nicht wie mit gerade 30. Es ist wohl gut nicht zu wissen was noch alles kommt, man bekäme doch nur das Grausen.
    LG Jennifer

    AntwortenLöschen
  26. Es ist immer wieder schön, dich durch eine Woche begleiten zu dürfen! Und ganz besonders sogar durch deine Geburtstagswoche!! Auch von mir, spät, aber von ganzem Herzen alles Liebe und Gute - und Gesundheit!! Was dies heißt, weiß man erst, wenn man selbst eingeschränkt ist in seinen Beweglichkeiten u.ä. Wünsche dir, dass du deine gute Mobilität wieder bekommst und grüße herzlich
    Ingrid

    AntwortenLöschen
  27. Die Bilder aus deinem Viertel sind immer so charmant. Überhaupt kommen für mich deine Wochenrückblicke eigentlich meistens mit positiver Kraft rüber, auch wenn das gar nicht immer so sein mag.
    Eine Freundin sagte gerade zu mir 'vor zehn Jahren waren wir noch auf Hochzeiten, jetzt gehen wir schon auf Beerdigungen'. Es überrumpelt einen förmlich.
    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  28. es gab mal ein total interessantes experiment an einer uni. studentInnen wurden mit gewichten, rollstühlen etc. ausgestattet, damit sie sich wie 65 aufwärts fühlen. alle, ja ALLE haben das experiment abgebrochen, weil sie nicht damit klarkamen und es als ungemein schwer empfunden haben.
    ich bin froh, dass ich noch einigermaßen fit bin, weiß aber wohl, dass sich das auch schnell ändern kann. mit diesem bewusstein versuche ich, es mir jeden tag schön zu machen und sei es nur mit kleinigkeiten wie gerade dem blick aus dem fenster auf die sich im wind biegenden birken.
    alles, alles liebe für dich, für euch!
    mano

    AntwortenLöschen
  29. Liebe Astrid, ich mag deine Kalenderwochen sehr und staune immer wieder über deine Aktivitäten, deine Energie (so nehme ich es wahr) und deinen abwechslungsreichen Alltag. Beim Lesen der Kommentare ist mir so deutlich geworden, dass man sich jeden Alters innerlich noch "jung" oder eben "nicht erwachsen" fühlen kann. Irgendwie bleibt in der Seele etwas mädchenhaftes. Manchmal frage ich mich auch, was mir noch blüht, doch schon jetzt mit einer gesundheitlichen Hypothek belastet. Aber wenn ich ehrlich bin, möchte ich das noch gar nicht wissen. Ich wünsche dir also viele freudige Momente im neuen Lebensjahr - ich freu mich jedenfalls immer von dir zu lesen. Herzlichst, Sibylle

    AntwortenLöschen

Der Kommentar ist für den Blogger wie der Applaus im Theater - also: worauf wartest du?

Aber bitte nicht vollkommen anonym - ein Name ist erwünscht! Und ein gewisses Maß an Herzensbildung auch - ansonsten schalte ich den Kommentar nicht mehr frei. Das kann auch schon mal dauern - dann bin ich vom Schreiben neuer Posts gefesselt!

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...