Montag, 6. März 2017

Dreizehn Fakten über mich und den Frühling


Nachdem ich mich im Januar als Winterfreundin geoutet habe ( und eine wirklich beeindruckende Sammlung an Posts zusammen bekommen habe - euch, liebe Leserinnen, sei Dank! ), versuche ich mich jetzt einmal darauf zu besinnen, was mir am Frühling wichtig ist. Ich hoffe, dass wieder viele unter euch mitmachen mögen. Die Verlinkung unter diesem Post ist bis Ende März geöffnet.

1. Für mich fängt der Frühling definitiv und unabänderlich erst mit dem Äquinoktium ( Tagundnachtgleiche ) an, also mit dem Tag, an dem die Sonne den Himmelsäquator von Süden nach Norden überquert. In diesem Jahr ist das am 20. März um 11.29 Uhr.  Da bin ich extrem konservativ und ich finde diese metereologische Angewohnheit, ab dem 1. März vom Frühling zu sprechen, einfach nicht den Phänomenen der Natur angemessen.


2. Ich halte nämlich auch viel vom phänologischen Kalender, der zur Bestimmung der Jahreszeit das Eintreten bestimmter Ereignisse in der Natur heranzieht, so zum Beispiel die Schneeglöckchenblüte. Die zeigt den Vorfrühling an, ebenso die Haselblüte. Das war bei uns in unserem Garten in Innenstadtlage in  der Köln - Bonner - Bucht am 3. Februar  der Fall. Der Erstfrühling zeigt sich in unserem Garten dann mit der Johannisbeerblüte und später der der Kirsche.

3. Vorher blüht in unserem Garten allerdings unsere große Magnolie. Im Schnitt ist das am 25. März der Fall. Sie ist für mich der erste entscheidende Frühlingsbote und wird entsprechend von mir gefeiert. Zahlreiche Blogposts zeugen davon. Im letzten Jahr zeigten sich die ersten rosa Knospen am 12. Februar  - in diesem Jahr sind wir davon noch weit entfernt.



4. Mein zweitliebster Frühlingsbote ist der Mauersegler. Diese wunderschönen Vögel haben seit Jahrzehnten Nistplätze unter der Regenrinne des Nachbarhauses gegenüber. In den letzten Apriltagen "scanne" ich den Himmel immer wieder ab, um sie hoch oben in der Luft zu entdecken. Wenn sie endlich da sind, habe ich immer das Gefühl "Alles wird gut".

5. Leider gibt es keine Frühlingslieder mit meinem Lieblingsvogel. Aber dafür viele herrliche über den Kuckuck. Die mag ich sehr. Mein liebstes ist das hier. Schade, dass ich die nicht mehr jeden Tag mit Kindern singen kann!



6. Als Gärtnerin liebe ich so gut wie alle Frühjahrsblüher, besonders aber das Vergissmeinnicht mit seinem unnachahmlichen Blau. Was die Natur angeht - da geht mir nichts über die von Buschwindröschen übersäten Böden in den Buchenwäldern meiner Kindheit!

7. Ich liebe auch Tulpen über alles: Zu Beginn meiner Zeit als Gärtnerin habe ich in einem Herbst einmal zweitausend Tulpenzwiebeln im Gartenboden versenkt. Einige der Tulpen aus dieser Anfangszeit - die Darwin - Hybride "Apeldoorn" - sind immer noch in meinem Garten zu finden.



8. Meine liebste Tulpe ist aber die späte, dunkle  "Queen of Night". Ich pflanze sie alljährlich im Herbst in große Blumenkübel. Wenn sie blüht, blüht auch unser Flieder. Dann ist der Vollfrühling erreicht.

9. In unserer Familie knubbeln sich die Geburtstage im Frühling - eigentlich ein Grund für viele frohe Feste! Zu Zeiten unserer Berufstätigkeit war das aber schulische "Hauptkampfzeit". Und so haben wir nie so viel gefeiert, wie ich mir gewünscht hätte.



10. Ein wichtiges Datum im Frühling ist für mich auch immer der Tag, an dem wir das erste Mal auf der Terrasse unseren Kaffee einnehmen bzw. abends dort essen. Im letzten Jahr war Ersteres erst am 12. April der Fall. 

11. Erst nach dem Frühlingsanfang verbanne ich unsere Winterjacken & - mäntel, Handschuhe und dicke Schals in ihr Winterquartier und hänge die leichteren Jacken und Mäntel in die Garderobe neben dem Hauseingang. Ab da wird auch kein wärmeres Kleidungsstück mehr angezogen ( es sei denn, es würde schneien ).
















12.  Nach den sog. Eisheiligen bepflanze ich dann auch erst meine Blumenkästen vor den Fenstern im ersten Stock mit Geranien. Einmal bin ich vorher schwach geworden. Danach haben die Pflanzen lange vor sich hingeschwächelt.

13. Im Frühjahr verstehe ich mich immer als Gärtnerin. Aber ich halte mich ebenso gerne in den Cafés an unserem Plätzchen auf, sogar in der Sonne.

Nun habe ich mich in die rechte Stimmung gebracht und bin neugierig geworden, sowohl auf den Frühling wie auf eure Beiträge!








Kommentare:

  1. bin vergissmeinnichtfan so wie du! eine vergissmeinnichttasse aus der kindheit kann mich zum weinen bringen, die portugesen nennen das 'saudade'...
    aber bei mir sind löwenzahn, wilde veilchen und gänseblümchen der frühlingsanfang..mein garten ist urwald :)))liebe grüsse

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Unser Garten ist auch schon eher urwaldmäßig 😉
      Übrigens ist das portugiesische Saudade auch in meinem Wortschatz für jenes Gefühl, für das wir keinen Ausdruck haben....
      Einen guten Tag dir!

      Löschen
  2. Liebe Astrid,
    heute morgen bei diesem undurchdringlich grauen Himmel, fischt Du die Vorfreude auf den Frühling wieder aus den kühlen Tagen. Wunderbar!
    Ich bin da ganz eins mit Dir, der Frühling fängt am 20ten März an. Ob sich das Wetter dann dran hält, ist einen andere Frage. Deine genauen Beobachtungen wer wann blüht und gar wann Ihr das erste mal draußen Kaffee trinken konntet( da wir ein Glasdach über unsere Terrasse gezogen haben, sind wir da inzwischen oft schon sehr früh dabei) finde ich beeindruckend. Ich bin da eher wie ein Kind. Freue mich über Sonne und Blumen, und die Daten vergesse ich. Gut, dass ich keine Lehrerin geworden bin. Und gut, dass Du eine warst!
    Hab einen schönen Tag, ich hoffe, Du hast nicht einen allzu großen Hand-Arbeits-Stau und gute Lektüre.
    Lieben Lisagruß!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das ist keine Zauberei, sondern Frucht der Digitalisierung bzw.der Bloggerei: Da wird ja jede Uhrzeit eines Fotos festgehalten bzw. Im Blog kann ich so etwas nachlesen ( was ich in Bezug auf die Magnolie auch immer wieder gerne tue ). Aber die Phänologie, die fasziniert mich.
      Handarbeitsstau wird nicht vermeidbar sein...
      Dir auch einen guten Tag!

      Löschen
  3. Das ist eine feine Idee, liebe Astrid. Mal schauen, wieviele Fakten ich zusammen bekomme. Frühling und Herbst (in genau dieser Reihenfolge) sind nämlich meine Lieblingsjahreszeiten.
    Deine Fotos machen wirklich Lust auf Frühling, der Blick aus dem Fenster verspricht da gerade weniger.
    Liebe Grüße
    Andrea

    AntwortenLöschen
  4. so schöne blumen schmücken deinen garten * tulpen-kollektion * hier im garten kommen einige sehr alte "bulbes" zur grösste freude auch vereinzelt wieder zum blühen * spannend wird es sicher werden nach deinem frühlings-blick noch andere zu entdecken.
    liebe grüsse

    AntwortenLöschen
  5. ich merke immer im frühling, wie groß der klimatische unterschied zwischen hamburg und köln-bonn ist. wenn ich ostern bei der familie bin, ist dort alles schon grün und bunt und hier im norden steckt man da noch im knospenfrühstadium und ende mai bin ich beim immergutfestival meistens noch froh über eine dicke jacke... dein artikel verdeutlicht das gerade noch mehr... aber ich freue mich auch schon sehr auf all das bunt und blühende und natürlich auch die mauersegler, die hier aber meist nicht vor mai auftauchen. dafür sind schon gänse auf dem rückweg. auf das der frühling nicht mehr so lange auf sich warten lässt.
    liebe grüße,
    jule*

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das trifft genau so auch auf Badisch Sibirien zu, wo meine Eltern gelebt haben.Laut phänologischem Kalender startet der Vorfrühling im Oberrheingraben & der Bergstraße und dann schon in der Köln-Bonner-Bucht. Ab Mai sind die Unterschiede dann kaum noch vorhanden.
      Dir einen guten Tag!

      Löschen
  6. Herrlich - der Frühling kommt! Jubel!!! :-)))) Bei und im Garten kommt auch schon ein bisserl was.....
    Lieben Gruß
    Gisi

    AntwortenLöschen
  7. Liebe Astrid,
    ich habe soeben gepostet... hier in den tiefen Wäldern an der Sieg dauert es mitunter bis zu drei Wochen länger als in der warmen Rheinebene bis alles sprießt. So früß blüht deine Magnolie? Bei uns blühhen die üblichen herrlichen roséfarbenen etwa Mitte April, mein zartgelber Baum lässt sich Zeit und ist erst Ende April/Anfang Mai soweit...aber die Vorfreude auf die Blüte macht das Warte ertäglich.
    Mauersegler? Oh, darauf muss ich mal achten. Und Frühling beginnt bei mir auch erst ab dem 21. März an. Man kann ja von der Sehnsucht nach Frühling sprechen, aber wenn auf manchen Blogs bereits im Januar und Februar die Osterhasen und Ostereer gezeigt werden, kann ich mich nur wundern. Alles zu seiner Zeit! Es ist WINTER!
    Danke der Nachfrage auf meine vermeintlich sehr ruhige Blogaktivität. Ich poste in der Regel nur einmal die Woche, Zuviel andere Dinge fordern mich... da komme ich oft nicht zu mehr.. gucken und lesen in den Blogs mache ich aber meistens täglich: Danke für den herrlichen Frühlingsfakten-Post, ich lese den hezte Abend noch einmal!
    Grüße!
    Marita

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke für die beruhigende Info!
      Alles Liebe!

      Löschen
  8. Bei uns vorfrühlingt es auch schon im Garten. Wir haben einen sog. naturnahen Garten - die Nachbarn nennen es verwildert :-)- aber es kommen gerade im Frühling immer viele Blumen wieder raus. Schneeglöckchen haben wir grade ganz viele.
    Am Samstag wird der Sandkasten für die Enkelin aufgestellt, dann haben wir seit vielen Jahren zum ersten Mal wieder was für Kinder im Garten. Das ist doch ein besonderer Grund zur Freude!!
    Deine Fotos machen Lust auf Frühling und Kaffee auf dem Balkon.
    Wir haben schon einmal letztes Wochenende draußen nach dem Essen unseren Kaffee genommen - ist immer ein besonderes Ereignis, dieses erste Mal! Immer etwas improvisiert, da die Stühle noch im Keller sind - nur der Tisch steht immer draußen. Also werden Küchenstühle rausgestellt und ein kleines Tischtuch unter die Tassen platziert. Man ist noch im Zwischenstadium....

    Theater gestern war übrigens toll. Ein kluges und witziges Stück, mit Philosophie und Überraschung.
    Leider habe ich mir gestern schon eine Erkältung eingefangen und nun schone ich mich ein wenig - so gut es geht...
    Dir auch weiterhin gute Besserung!
    Herzlichst grüßt Dich Sieglinde

    AntwortenLöschen
  9. Liebe Astrid,
    so ein schöner Post, diese Bilder... Da freut man sich wirklich gleich noch umso mehr auf das, was jetzt dann bald kommt. Ich streife ja schon täglich durch den Garten um zu sehen, ob die Narzissen und Tulpen schon etwas weiter aus dem Boden gewachsen sind, ob ein neuer Krokus blüht, ob im Teichlein irgendwo schon eine kleine Wasserschnecke (oder sonst jemand) unterwegs ist... Es ist einfach schön. Und die Vergissmeinnicht, ja, die liebe ich auch und freue mich auf ihre Blüte.
    Dein Garten muss wunderschön sein, die Fotos sehen aus wie aus einer Garten- oder Wohnzeitschrift.
    Alles Liebe,
    Nadia
    P.S.: Für mich ist Frühling, wenn die Hausrotschwänzchen wieder da sind. Sind sie bis jetzt noch nicht...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ganz herzlichen Dank für die Einladung, liebe Astrid. Ich habe den Post soeben verlinkt. ;-)
      Hab einen schönen Nachmittag und hoffentlich bis bald wieder einmal!

      Löschen
  10. ...eine schöne Idee, liebe Astrid,
    sich mal zum Frühling
    Gedanken zu machen, denn eigentlich genieße ich ihn nur ;-)...wobei mir das Gefühl meiner Kindheit abhanden gekommen ist, da war Frühling, wenn die Luft so lau war, dass ich das erste Mal mit Kniestrümpfen statt den blöden Strumpfhosen raus gehen konnte...jetzt empfinde ich den Temperaturwechsel immer so heftig, gleich zweistellige Gradzahlen innerhalb weniger Stunden...mal sehen, was mir noch einfällt...

    dir einen guten Tag,
    liebe Grüße Birgitt

    AntwortenLöschen
  11. Liebe Astrid,
    jetzt habe ich noch mehr Lust auf Frühling!
    Zu schade, dass es gerade heute so trist und nass ist.
    Liebe Grüße
    Jutta

    AntwortenLöschen
  12. hach..schöne Bilder..
    ich halte es da wie du..
    Frühling beginnt am 20. März ;)
    er kommt eh überall zu anderen Zeiten..
    aber dann sollte er (fast) überall angekommen sein..
    2000 Tulpen ?? Wow
    aber leider verschwinden die meisten ja nach einiger Zeit oder bringen nur noch Blätter..
    aber Tulpen im Kübel wäre auch eine Variante..
    nimmst du sie dann raus wenn sie abgeblüht sind??
    Vergissmeinnicht mag ich aush sehr aber ich habe es nicht mehr im Garten..
    ist zu wenig Platz..

    liebe Grüße
    Rosi

    AntwortenLöschen
  13. 2000 Tulpenzwiebeln....das ist ja eine beeindruckende Zahl. Für mich ist es jetzt auch noch kein Frühling, da bin ich schon geduldig. Dafür muss es im Garten erstmal so aussehen, wie auf deinen Bildern....mit vielen Vergissmeinnicht und Tulpen und blühenden Obstbäumen.
    LG Sigrun

    AntwortenLöschen
  14. wieder so eine schöne Idee - du hast mir damit den Vormittag gerettet hier ist es mal wieder Mittelgrau mir Schnürlregen...

    herzliche Grüße

    AntwortenLöschen
  15. Liebe Astrid,
    für mich beginnt der Frühling auch am 20.März, wenngleich durch die blühenden Vorfrühlingsboten die Lust darauf und Ungeduld doch ein wenig steigt. ;-) Deinen Post finde ich interessant... eine gute Idee, den Termin des Beginns unserer Terrassensaison jedes Jahr festzuhalten.
    Herrlich, deine schönen Frühlingsbilder.
    LG Marita

    AntwortenLöschen
  16. Liebe Astrid,
    für mich ist der Frühling auch eher weniger an den Kalender gebunden, Frühling ist, wenn die Natur zu neuem Leben erwacht. Erstaunt haben mich die 2000 Tulpenzwiebeln, das ist eine Menge, aber für die Arbeit, die alle in die Erde zu bringen, wird man sicherlich mit einem prächtigen Farbenmeer entlohnt.
    Ich habe einen kleinen Artikel, den meine Frau geschrieben hat, bei Dir verlinkt und Loretta und ich würden uns sehr freuen, wenn Du nächstes Wochenende bei der Party dabei bist.

    Viele liebe Grüße
    Wolfgang

    AntwortenLöschen
  17. Ich sehe die Linkparty nicht? Wo ich doch gerne die anderen Beiträge - zur Inpiration - würde lesen wollen.
    Hm .. ich schau mal, was ich da machen kann!

    AntwortenLöschen
  18. Liebe Astrid, ich freu mich auf den Frühling. Für mich beginntber such am 20. März. Ich freue mich auf milde sonnigen Tage, die die Blumen hervorlocken. Schön Deine Fotos, Schneeglöckchen und Krokusse gibt es bei uns im Moment im Garten.
    Wünsch Dir einen schönen Tag, liebe Grüße Tina

    AntwortenLöschen
  19. wunderschöne frühlingsbilder!!
    und ich halte auch nichts davon vor mitte märz "frühling" zu rufen :-) schneeglöckchen sind winterblumen und die hasel hatte hier schon im dezember geblüht! was hab ich geniest!
    für morgen ist hier schnee angesagt........
    xxxxx

    AntwortenLöschen
  20. Liebe Astrid, auch ich seh die Linkparty nicht. vielleicht schaff ich ja einen Beitrag... mal schauen. Denn auch für mich ist noch nicht so ganz Frühling. Bei uns fehlen noch ein paar Grad, damit es sich so anfühlt.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Eva, liebe Susanne,mein altes Problem mit dem Linktool in Österreich!
      Ich verlinke euch per (linke) Hand, wenn so weit...
      Bussi

      Löschen
    2. Ah, da liegt das Problem... Eva hatte doch auch Schwierigkeiten mit meinem Linkpool. Da habe ich jetzt die Namen eingefügt und diese zusätzlich verlinkt.
      Liebe Grüße an Euch beiden
      Andrea

      Löschen
  21. ein wunderschöner post, besonders weil der frühling meine liebste jahreszeit ist. für mich beginnt er auch erst am 20.märz, was mich aber nicht davon abhält, schon im januar tulpen in der vase und muscari im blumentopf zu haben. das tröstet mich über die wartezeit hinweg!
    liebe grüße
    mano

    AntwortenLöschen
  22. Oh ja das Vergissmeinnicht... ich freue mich schon sehr darauf!! Das liebe ich nämlich auch sehr. Ich halte mich da auch nicht so an den Kalender mit dem Frühling...lach... aber das hast du bestimmt schon gesehen ;)) Als Sommerkind liebe ich den Frühling, denn Vorfreude ist die schönste Freude und der ganze Sommer liegt noch vor einem :)... so kann ich es jedes Jahr kaum erwarten... ist halt so.... Ich denke dieses Mal kann ich bestimmt mehr beisteuern liebe Astrid ♥
    Liebste Grüße und weiterhin gute Besserung mit deinem Arm!
    Christel

    AntwortenLöschen
  23. Liebe Astrid,
    oh, das ist eine schöne Linkparty.
    Den Frühling mag ich sehr und da kommen bestimmt unzählige Posts zusammen.
    Als Kind wollte ich immer Kniestrümpfe ab Frühlingsanfang anziehen, ,meine Mama hatte da leider etwas dagegen...
    Aber dicke Jacken dürfen jetzt schon im Schrank bleiben, ich steige jetzt um auf dünn.
    Nun genug gequasselt, für morgen drücke ich Dir alle Daumen.
    Hier sind leider zwei drei Fehler aufgetreten, aber das sind alles Schönheitsfehler, die können noch ausgebügelt werden.
    Ansonsten wird´s...
    Lieben Gruß, Nicole

    AntwortenLöschen
  24. Liebe Astrid,
    wie schön, dass du wieder eine Frühlingsrunde eröffnet hast. Ich hoffe, ich schaffe es dieses Mal, rechtzeitig einen Post abzusenden.
    Hatte ich dir erzählt, dass ich extra für dich Ende November auf meinem Lieblingsfriedhof unterwegs war - und dann vergaß, einen Post darüber zu schreiben?^^ Vielleicht zeige ich die Bilder dann im nächsten Herbst oder so.
    Liebe Grüße,
    Sabrina

    AntwortenLöschen
  25. Mein 1. Enkelsohn ist ein Frühlingskind.
    Ein ganz besonderer Fakt in meiner Aufzählung.
    Liebe Astrid,
    ich habe mich mal versucht und meinen Beitrag habe ich jetzt gepostet.
    Hat Spaß gemacht und ich habe ganz die Hausarbeit vergessen ;-)
    Jetzt muss ich aber ran.
    Dir schicke ich ganz ♥liche Grüße
    Jutta

    AntwortenLöschen
  26. Das tut gut, du führst uns hier wirklich in den Frühling, meine Lieblings-Jahreszeit, weil das Grün dann immer so frisch strahlt. Die Mauersegler allerdings gehören bei mir schon in den Sommer, denn wenn ich ihr Gute-Laune-Pfeifen höre, wird der Sommer eingeläutet.
    Liebe Grüße - Ulrike

    AntwortenLöschen
  27. So viel Frühling in Bildern.
    Deine Tulpensammlung ist sehr beeindruckend.
    Unser Nachbar lässt die Mauersegler jedes Jahr auf seinem Balkon nisten, er hat sogar eine Kamera angebaut, zur Beobachtung. Deshalb schwirren hier auch jedes Jahr viele Mauersegler herum.
    Lieben Gruß

    AntwortenLöschen
  28. Liebe Astrid,
    zunächst einmal gute Besserung und die nötige Geduld bei der Küchen-Neugestaltung - wir warten nun schon mehr als 5 Monate auf die Erledigung der Rest-Arbeiten in der Küche, der eigentliche Einbau hat im September 2016 nur 2 Tage gedauert.
    Dein Frühlingspost ist wunderschön, ich freue mich sehr über Deine Zusammenstellung. Ich kenne von meinem Vater (Gärtnermeister) den Spruch: "Gertrud, erste Gärtnerin". Der Namenstag der heiligen Gertrud am 17. März markierte früher den Beginn der ländlichen Frühjahrsarbeit.
    Ach ja, und die Kniestrümpfe durfte man zum ersten Mal im Jahr (und nur) in den Monaten ohne "r" anziehen, also erst ab dem 1. Mai.
    Liebe Grüße
    Hanne

    AntwortenLöschen
  29. Liebe Astrid,
    für mich ist Frühlingsbeginn am 21. März, schon immer, jetzt ist höchstens "Vorfrühling", hier in der Kurstadt ist die Natur noch nicht zu weit, an meinem früheren Wohnort dauerte der Winter noch viel viel länger, dort erfroren auch viele Pflanzen. Um unser Grundstück pfiff der Ostwind.
    herzlich Margot
    P.S. Das Gotteslob stammte von einer Bekannten, die den Hausstand ihrer Mutter auflösen mußte, in deren Haushalt befand sich u. a. ein riesiger Stapel Gebets- und Gesangsbücher, die Bekannte stellte diese dem Frauenkreis zur Verfügung, wir bastelten damals Engel aus den Buchseiten für die Seniorenweihnachtsfeier in der Gemeinde.


    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich glaub dir das gerne. Ich war eher über mich erstaunt, wie tief meine Erziehung aus den 1950ern sitzt. Ich bin auch ganz fassungslos, wie die Touristen im Dom agieren, wenn da der Erzbischof mit einer Prozession durch den Kirchenraum zieht. Dabei teile ich die religiöse Anschauung ja gar nicht. Aber was Hänschen eingeimpft wurde...
      LG

      Löschen
  30. Liebe Astrid,
    ich finde das so großartig, wenn jemand genau weiß, was er will oder wie er etwas sieht. Da bin ich dir sehr ähnlich - und auch wieder nicht, hihihi! Bei mir beginnen die Jahreszeiten immer eher nach meinem Gefühl. Da müssen einige Zeichen vorhanden sein: Der Frühling beginnt für mich, sobald ich ihn rieche, ihn höre (der Reviergesang des Kohlmeisenmännchens ist für mich DER Frühlingsgesang) und ihn sehe (die erste wildgewachsene Blüte in der Wiese).
    Deine große Liebe zu Tulpen teile ich auch, nur leider hab ich nun endgültig aufgegeben sie in den Garten zu pflanzen. Sie locken die Wohlmäuse an, nähren sie auf's Vortrefflichste sodass sie sich explosionsartig vermehren und dann ist im Garten nichts mehr sicher.
    2000 Tulpen im Garten zu haben, wäre mein großer Traum (aber mir tut sofort der Rücken weh, wenn ich daran denke so eine Menge zu pflanzen, hahaha).
    Deine Bilder sind allesamt einfach zauberhaft. Besonders das mit den Vergissmeinnicht und dem Tränenenden Herz. Eine der schönsten Kombis wie ich finde. Vergissmeinnicht fehlen noch in meinem Garten, werden aber bestimmt noch kommen ...

    Danke für diesen wunderschönen Frühlingspost, auch wenn ich als Österreichrin ja von deiner Linkparty ausgeschlossen bin (und damit meine ich nicht nur, dass ich nicht verlinken kann, ich kann ja leider auch die Links der anderen nicht sehen und ihnen folgen, was ich mir noch mehr leid tut, als nicht teil nehmen zu können ...)

    Ganz liebe Grüße
    Hilda

    AntwortenLöschen
  31. So ein wunderschöner Frühlingspost, liebe Astrid!
    Das kann ich alles genauso unterschreiben :-)
    LG Urte

    AntwortenLöschen
  32. liebe Astrid
    Frühlingsgrüsse aus Zürich, wo jetzt die japanischen Kirschbäume blühen...
    Herzlicher Gruss uns als Mitbringsel gibts 7 Hasen für dich
    Natalie

    AntwortenLöschen
  33. Liebe Astrid, welch schöne Frühlings-Zusammenfassung! Leider habe ich es verpasst, zu verlinken, da ich in der Zwischenzeit im Ausland war... aber Du hast recht, das hätte tatsächlich gepasst! Auch die Magnolienbäume blühen nun hier in Zürich so richtig - recht genau zu Deinem Durchschnittsdatum :-) Ich bin so froh, habe ich die Blüte nicht verpasst und kann sie jetzt hier auch noch geniessen! Liebe Grüsse, Miuh

    AntwortenLöschen
  34. Jetzt hätte ich Deine Bitte die Frühlingsbilder bei Dir zu verlinken fast vergessen.
    Aber wie ich gerade gesehen habe, ist es ja noch nicht zu spät.
    Viele liebe Grüße
    Sigi

    AntwortenLöschen

Der Kommentar ist für den Blogger wie der Applaus im Theater - also: worauf wartest du?

Aber bitte nicht vollkommen anonym - ein Name ist erwünscht! Und ein gewisses Maß an Herzensbildung auch - ansonsten schalte ich den Kommentar nicht mehr frei. Das kann auch schon mal dauern - dann bin ich vom Schreiben neuer Posts gefesselt!

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...